Weltweite Überschuldung / Geldpolitik kontraproduktiv?

Hier vorläufig kommentarlos Links zu zwei Artikeln, die auf zerohedge.com veröffentlicht wurden. Es handelt sich um Einschätzungen von Jim Reid, Global Head Fundamental Credit Strategy Group, Deutsche Bank.

Hauptaussage des ersten Artikels:

„…the global financial system remains broken and extremely fragile. Secular stagnation trends are everywhere. The world has too big a debt burden for the current growth environment.

(…)

The debt is too systemic for policymakers to be able to let it default without a big negative feedback loop on growth that could easily lead to a depression. The problem with current policy – which at a global level has become more and more extreme on the monetary side – is that it simply props up the failed system without offering much in terms of nominal growth stimulus.“

Diese Einschätzung entspricht dem, was ich bereits des Öfteren zur Geldpolitik zumal der EZB kritisch angemerkt habe, u.a. auf meinem anderen Blog (goingbobo.rpoth.at): Warum die Gentrifizierung voranschreiten wird.

Hier die beiden Links:

Deutsche Bank Warns „The Plate-Spinning Era“ Is Over (Zerohedge.com, 22. 11. 2016).

Helicopter Money Has Arrived… And Nobody Noticed: Here’s Why (Zerohedge.com, 23. 11. 2016).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.