Nocebo-Effekte

Dass so genannte “Placebo”-Effekte mächtiger sein können als pharmazeutische Wirkstoffe und konventionelle Behandlungen, dürfte allgemein bekannt sein. Die Beschäftigung mit den gleichermaßen mächtigen “Nocebo”-Effekten steckt vergleichsweise noch in den Kinderschuhen. Hier einige Lesetipps.

Zur Einführung sind die beiden Wikipedia-Einträge durchaus zu gebrauchen: Placebo sowie Nocebo-Effekt. Aus beiden Phänomenen folgt die Erkenntnis, dass die Vorgänge im Gehirn eines Menschen weit …
Weiterlesen

Vogelgrippe: Indizien für niedrigere Virulenz

Eine neue Studie scheint nahezulegen, dass das H5N1-Virus weit weniger gefährlich ist als angenommen.

Die Studie unter Leitung von Dr. Anna Thorson am Karolinska Institute in Stockholm über 45.000 Menschen in Vietnam, einem der von der Vogelgrippe hauptbetroffenen Länder, zeigt, dass sich dort bisher bis zu 750 Menschen sehr wahrscheinlich mit dem Vogelgrippevirus H5N1 angesteckt haben. Tatsächlich könnte es aber …
Weiterlesen

Vogelgrippe: Tatsachen statt Hysterie

H5N1: Todesraten u.U. weit übertrieben

Was bereits bei SARS gespielt wurde, erreicht mit der weltweit geschürten Hysterie in Zusammenhang mit dem Vogelgrippe-Virus H5N1 neue Dimensionen. Das war leider zu erwarten und repräsentiert eine höchst gefährliche Entwicklung (siehe meinen kurzen Text seuchenangst: hello orwell).

Ein Zitat aus diesem Text
Massenmedien können aber auch von politischen EntscheidungsträgerInnen “kooptiert” werden, wenn es …
Weiterlesen

Aids/HIV: Werden wir wirklich unvorsichtiger?

Lieber politisch korrekt als sachlich gedeckt, das scheint die Devise des jüngsten “Safer Sex”-Aufrufs zum Welt-Aids-Tag am 1.12. zu sein.

Mehr als sechs Wochen nach der letzten, nicht belegten Horrormeldung über steigende HIV-Infektionen in Österreich (siehe Kommentar vom 13.10.2004) hat die ORF-Redaktion am 29.11.04 die einigermaßen spärliche Evidenz nachgeliefert – und dabei die Aussage abgeschwächt: Die Neuinfektionen “dürften steigen”; …
Weiterlesen

Realitätskonstruktion, made in Austria

Merkwürdige Dinge geschehen am 12. Oktober 2004: Unter Berufung auf die österreichische Aids-Gesellschaft berichten die österreichische Presseagentur APA, der österreichische Hörfunk (Ö1), ORF Online (Link) und der Standard (Link) von einer Zunahme der HIV-Infektionen in Österreich. Zahlen, die diese Zunahme belegen könnten, werden in den Medienbeiträgen jedoch nicht genannt. Kein Wunder: es gibt nämlich keine.

In …
Weiterlesen

Die AIDS-Blase schrumpft (II – Swasiland)

Die HIV-Infektionsrate weiblicher Teenager (unter 19) im südafrikanischen Swasiland ist dramatisch niedriger als bisher angenommen, ergab eine Studie im Auftrag des UN-Kinderhilfswerks UNICEF: 6% anstatt 32,5%. Gleichzeitig bestätigt die Studie jedoch hohe Infektionsraten bei über 19-Jährigen (40%).
Mehr unter SWAZILAND: New survey shows much lower HIV infection among youth (www.irinnews.org, 27. August 2004).

Der Artikel hinterfragt u.a. die in ganz …
Weiterlesen

Afrika: Geschätzte HIV-Infektionen widersprechen heterosexueller Übertragung

2003 sorgten medizinische Wissenschaftler für Aufregung, indem sie nachwiesen, dass die Hypothese einer überwiegend heterosexuellen Übertragung von HIV in Afrika südlich der Sahara anderen vorhandenen Daten widerspricht. Entgegen der Hypothese sind HIV-Infektionen nicht mit anderen sexuell übertragenen Infektionen (STI) korreliert.
Die Autoren dazu: “Wir postulieren, dass vorhandene Daten sich nicht mehr mit der bisherigen Annahme einer außergewöhnlichen Rolle heterosexuellen Geschlechtsverkehrs …
Weiterlesen