[Oktober 2003]
Siehe auch die Inhalte unter geld/geldreform

Südwind-Thema Geld/Geldreform

Das Geld der Reichen
Die 70er Jahre waren schlechte Zeiten für GeldvermögensbesitzerInnen: Die Inflation war hoch, die Realzinsen etwa in den USA sanken bis auf minus 3,5%. Das nagte kräftig am Kapital. Eine Gegenreaktion war zu erwarten.

Wider die Ohnmacht der Zentralbanken
Die Geldschöpfungsfähigkeit der Geschäftsbanken hat sich weltweit zu einem wesentlichen Krisenfaktor entwickelt. Dieses Privileg sollte statt dessen der Zentralbank überantwortet werden, fordern Geldreformer: Das wäre besser für die Wirtschaft und lukrativ für den Staat.

Der Kampf gegen den Zins
Die Freiwirtschaft sieht unsere Wirtschaft auf einen zwangsläufigen Schuldencrash zusteuern. Sie schlägt vor, solche Entwicklungen durch die Ausschaltung arbeitsloser Einkommen aus Geld- und Bodenbesitz auf Dauer zu verhindern.

Ausgewählte Weblinks zum Thema

Themenbeiträge anderer AutorInnen
(Links zum Archiv des Südwind-Magazins)

Flohmarkt oder alternative Wirtschaft
Als die Wirtschaft in Argentinien Ende 2001 zusammenbrach, organisierten sich Millionen Menschen in Tauschclubs, „Clubes de Trueque“. Doch ein Jahr später fiel das ökonomische Experiment, das ein Fundament für eine neue, solidarische Wirtschaft legen wollte, erst einmal zusammen.
Ein Rückblick von Gaby Weber.

Ausweg aus der Finanzierungsfalle
Anstatt sich weiter zu verschulden, könnte der Staat mit übertragbaren Steuergutschriften direkt auf Leistungen der Wirtschaft zugreifen.
Ein Vorschlag von Ernst Dorfner.





archiv artikel

südwind themen

Letzte Änderung: 26 03 2011


disclaimer impressum
© robert poth
alle rechte vorbehalten
Kontakt: office@rpoth.at