urbanize! Festival: “Stadt der Vielen”

Mittwoch abends war wieder einmal was los am Yppenplatz. Unüberhörbar für mich, da ich sozusagen in der ersten Reihe sitze. Mittlerweile weiß ich: Es war die Eröffnungsparade des urbanize! Festivals “Stadt der Vielen”, das bis 16. 10. 2016 in der Festivalzentrale Gschwandner im 17. Bezirk stattfindet.

Allgemeines zum “Festival” findet sich unter urbanize! 2016 »Housing the Many – Stadt der Vielen«, hier geht’s zum Wiener Programm. Durchaus interessant.

urbanize! 2016 »Housing the Many – Stadt der Vielen« rückt die Skalierbarkeit der vielfältigen Erfahrungen aus Projekten und Initiativen urbaner Selbstorganisation in den Fokus und beleuchtet ihr Potenzial für eine Stadtentwicklung durch, mit und für Bewohnerinnen und Bewohner.

Zurück zu Mittwoch abends. Ich hatte keine Ahnung, worum es da ging. Laut war’s, aber die Musik war nicht so übel. Im Dunkeln konnte ich dann so etwas wie Transparente erkennen, auf denen etwas von hohen Mieten und Renditen stand. Aha, dagegen wird protestiert. Find ich ja eh gut. Bloß nach ein bisschen Aufnehmen mit dem Camcorder aus dem geöffneten Fenster war mir dann einfach zu kalt. Dann war ich froh, wie die Leute alle wieder weg waren, denn der Schallpegel war selbst bei geschlossenen Fenstern ziemlich hoch.

Abgesehen von Zweifeln an der generellen Sinnhaftigkeit von Demonstrationen sollte man so eine Aktion vielleicht eher bei Tageslicht durchführen, bevor die Geschäfte schließen. Am Yppenplatz war kaum jemand auf der Straße, die Fenster wegen der kalten Außentemperaturen alle geschlossen.

Hier eine kleine Video-Kostprobe (mp4 und webm):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.