Uganda: Die Katastrophe, die nie stattfand

Uganda wurde einmal als Epizentrum der AIDS-Epidemie in Afrika beschrieben. Aber die erwartete Katastrophe ist ausgeblieben. Update on Uganda ist eine Analyse (englisch) der Prognosen und Annahmen über das frühere Epizentrum der AIDS-Epidemie, erstellt vom österreichischen Gynäkologen Christian Fiala. Sie wurde – gemeinsam mit anderen wissenschaftlichen Arbeiten, die sich kritisch mit der “orthodoxen” Wissenschaft zu AIDS und HIV auseinandersetzen …
Weiterlesen

Rätsel in Botswana: Zu wenig AIDS-Kranke?

[Zahlen aktualisiert am 12.11.05]

Nach Angaben von UNAIDS sind mehr als 37% der EinwohnerInnen Botswanas im Alter zwischen 15 und 49 Jahren (330.000) mit HIV infiziert (eine Schätzung; bis Mitte 2003 wurden insgesamt nur 70.000 HIV-Tests durchgeführt).

Doch die vielgepriesene Anti-AIDS-Strategie Botswanas führte im vergangenen Jahr (2003) zu einem Rätsel, schrieb der britische Economist (“The ideal versus the best”, 26.2.04). …
Weiterlesen

WHO/UNAIDS propagieren drittklassige AIDS-Medizin für arme Länder

Die WHO und UNAIDS veröffentlichten am 1.12.03 eine neue Strategie im Kampf gegen AIDS. Ziel: Bis 2005 sollen drei Millionen AIDS-PatientInnen in armen Ländern mit anti-retroviralen Medikamenten behandelt werden. Die neue Strategie propagiert einfach anwendbare Tests, etwa des Körpergewichts oder des Bluts anhand einer Farbskala (siehe die entsprechende UNAIDS-Presseinformation). Auf teure Tests für sekundäre klinische Marker (Surrogatmarker) wie Ermittlung …
Weiterlesen