Ersparnisse/Investitionen: Lichtblick UNCTAD

Endlich etwas Vernunft in der Entwicklungsökonomie: Höhere Ersparnisse keine Voraussetzung für höhere Investitionen, unterstreicht die UNCTAD in ihrem Trade and Development Report 2008

Mein Text über den Trugschluss von „Ersparnissen“ als Voraussetzung für Investitionen war einer der ersten, den ich für diese Website geschrieben und nachfolgend erweitert habe (siehe Ersparnisse und Investitionen). Mit einiger Befriedigung habe ich festgestellt, dass …
Weiterlesen

Globalisierung: Lesetipps (I)

Mit seinem letzten „Survey of the World Economy“ (14.9.06) hat der britische Economist eine gute Übersicht über die aktuellen Entwicklungen der Weltwirtschaft und die Probleme mit der Globalisierung geliefert.

Der Fokus der Autorin Pam Woodall liegt natürlich auf den Folgen der Integration insbesondere Chinas und Indiens …
Weiterlesen

Millenniumsziele – Finanzierung: Neue Steuerideen sind keine Goldgrube

Ob die Millenniums-Entwicklungsziele tatsächlich erreicht werden können, hängt von allem Möglichen ab, von neuen internationalen Steuern aber kaum.

Auf hehre Ziele konnte sich die internationale Gemeinschaft in den vergangenen Jahrzehnten meist relativ problemlos einigen, insbesondere auf Ebene der Vereinten Nationen. Wer wieviel springen lassen soll, damit diese Ziele auch erreicht werden, war …
Weiterlesen

Industrialisierung: China 2005 – Oberösterreich 1919

China mag geographisch weit weg sein. Emotional ist es mir wieder ein Stück näher gerückt.

Auf 100 bis 150 Millionen oder mehr wird die Zahl der „WanderarbeiterInnen“ in China geschätzt – eine diskriminierte und ausgebeutete Unterklasse des „Wirtschaftswunders“ im Reich der Mitte.

Einen Einblick in die Lebensumstände dieser …
Weiterlesen

WTO/Doha: Viel Lärm um wenig

Wirtschaftlich wäre ein Scheitern der Doha-Runde der WTO keine Katastrophe – selbst nach konventioneller Betrachtung. Das habe ich in meinem Artikel für die Ausgabe 12/05 des Südwind-Magazins darzustellen versucht. Der Artikel ist nun Online frei zugänglich: Aufgebauschte Gewinne.

Punkte u.a.:
Nach konventionellen Modellen könnte eine wahrscheinliche Doha-Runde weltweite Wohlfahrtsgewinne zwischen ca. 30 bis maximal 100 Mrd. US-Dollar ergeben. Im …
Weiterlesen

Mikrokredite/Entwicklung: It’s finance, stupid

Die Expansion der Mikrofinanzbranche kann auch als Beleg der zentralen Rolle des Finanzsektors als Wachstumsmotor gerade in armen Ländern verstanden werden.

Über die Gründe des Erfolgs der Mikrofinanzbranche und ihre Innovationen existieren zahlreiche umfangreiche Analysen. Eine knappe Einführung bieten meine beiden Artikel von 1999 (Klein, aber oho) und 2004 (Zwischen Erfolg und Überschätzung). Kurz: Die Aktivitäten …
Weiterlesen

WTO/Doha: Gehirnwäsche und Abhilfe

Die Vermarktung der Doha-Runde der WTO als eine Art Wundermittel gegen die Armut wird vor der Ministerkonferenz in Hongkong immer penetranter. Nachfolgend u.a. Links zu Lesestoff, der Abhilfe bringen kann.

Nicht zuletzt als Abonnent und regelmäßiger Leser der World Bank Press Review, einer per E-Mail verbreiteten (werk-)täglichen Presseschau aus dem (nunmehrigen) Hause Wolfowitz, bin ich einer überdurchschnittlich hohen Dosis …
Weiterlesen

WTO/Doha: Fragliche Weltbankposition

Kräftige Zollsenkungen im Landwirtschaftshandel von „Gegenleistungen“ der Entwicklungsländer in anderen Sektoren abhängig zu machen ist eine perverse Verhandlungsposition der reichen Länder – laut Weltbankanalysen.

Attac contra Bartenstein
Die Pressemeldungen von Attac-Österreich sprechen mir zwar nicht immer aus dem Herzen, aber die letzte vom 4.11.05 ist nicht übel: Attac kritisiert Bartensteins EU-Position bei WTO-Verhandlungen

Nebenbei: In punkto Doha hege ich bereits


Weiterlesen