Beruht “unser” Reichtum auf der Armut des Südens?

Dass der Lebensstandard im Norden zur Gänze oder überwiegend auf der Ausbeutung bzw. Armut des Südens beruhe, ist ein hartnäckiger Irrglaube.

Dieser Irrglaube gehört zu den Mystifikationen im Bereich der Ökonomie, die mir seit langem “im Magen” liegen und zu deren Beseitigung ich hier auch beitragen will (siehe Übersicht Ökonomie).

Dankenswerterweise hat Peter Wahl vom deutschen Informationsdienst WEED (Weltwirtschaft, …
Weiterlesen

Sparaufruf Bartensteins: Grober Unfug

Pünktlich zum Weltspartag rief Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (VP) zu einer Anhebung der nationalen Sparquote auf (siehe Artikel im Standard). Genau genommen sollte sie von 8,4% (2003) auf 10%, den Durchschnitt der Eurozone steigen, meinte Bartenstein. Wozu das gut sein soll, verschwieg er uns allerdings – offenbar zur Charakterbildung, denn Sparen sei “allemal eine Tugend”, wie uns der Minister wissen …
Weiterlesen

US-Wirtschaft: Kollaps Frage der Zeit

In jüngster Zeit haben sich die seit dem Platzen der “Dot.com”-Blase an den US-Börsen laut gewordenen Warnungen vor einem weit schwereren Kollaps der US-Wirtschaft und damit der Weltwirtschaft zu einer Flut vervielfacht.

Es geht um zwei zusammenhängende Problemkreise: 1. Das wachsende Handels- und Leistungsbilanzdefizit der USA und seine Finanzierung durch Kapitalimport aus Europa und Asien, inkl. China (u.a. werden Dollarüberschüsse …
Weiterlesen

Konfusion im linken Spektrum

Wirtschaftsanalysen aus dem linken Spektrum, so richtig sie im Grunde oft sind, lassen immer wieder erstaunliche Wissensdefizite und Widersprüchlichkeiten erkennen. Zwei Beispiele finden sich etwa
in der letzten Ausgabe (7/8-2004) der Zeitschrift “Die Alternative”, herausgegeben von den Alternativen und Grünen GewerkschafterInnnen im ÖGB (www.ug-oegb.at).

Mit Interesse las ich die Artikel “Arbeitszeit: Darf’s a bisserl mehr sein?” von Markus …
Weiterlesen