5 Treffer

Vernachlässigte Krankheiten: Ein Problem der falschen Regeln

Mit dem Patentschutz lässt sich das Problem der Forschung & Entwicklung für vernachlässigte Krankheiten nicht lösen, meint Tido von Schön-Angerer* von Ärzte ohne Grenzen (MSF) im Gespräch mit Robert Poth.

Mit der Kampagne für den Zugang zu essenziellen Medikamenten versucht MSF seit 1999 gegen ein doppeltes Problem anzukämpfen: Der Patentschutz macht die Medikamente, die man bräuchte, zu teuer, und es gibt keine Forschung & Entwicklung (F&E) zu Krankheiten in ärmeren Ländern, weil es dort keinen Markt gibt. (...)

Pharmapatente/TRIPS: Kein Patentrezept

[März 2007]

Die Widersprüche zwischen Pharmapatenten und universellem Zugang zu essenziellen Medikamenten sind noch lange nicht gelöst – auch wenn Novartis Gegenteiliges behauptet.

Zwei Klagen vor dem Obersten Gerichtshof im indischen Chennai, eingereicht im Mai des Vorjahrs, haben dem Schweizer Pharmakonzern Novartis einen eklatanten Imagewandel beschert: Vom Vorbild in Sachen Unternehmensethik und gesellschaftlicher Verantwortung zum Buhmann einer weltweiten Protestkampagne. (...)

China + Afrika, Novartis vs. indisches Patentrecht

Zum Bloggen komme ich seit einiger Zeit nicht mehr, zu Wirtschaftsthemen u.a auch deshalb nicht, weil sich die Warnungen vor dem Platzen der Spekulationsblasen in den USA mittlerweile erübrigt haben: Es geht ja ganz offensichtlich drunter und drüber, genau wie zu erwarten war. (...)

Pharmabranche: Mit Zähnen und Klauen, Ergänzung

[Februar 2003]

Die nachstehenden Informationen basieren auf einer Antwort auf einen Leserbrief.

1. Warum werden in diesem Zusammenhang nur die Pharmakonzerne angeprangert?

Link zum Hauptartikel: Mit Zähnen und Klauen; siehe auch die Inhalte unter gesundheit

Grundsätzlich sind Artikel, die sich allein auf einen Industriezweig konzentrieren, im Südwind eine Ausnahme. (...)

Pharmabranche: Mit Zähnen und Klauen

[Februar 2003]

Mit Hilfe der US-Regierung hat die Pharmaindustrie einen WTO-Konsens über den Zugang von Entwicklungsländern zu patentgeschützten Medikamenten vorläufig torpediert. Doch die WTO ist nur eine Front, an der die Top-Pharmaunternehmen ihre Gewinnspannen verteidigen. (...)