WTO/Doha: Viel Lärm um wenig

Wirtschaftlich wäre ein Scheitern der Doha-Runde der WTO keine Katastrophe – selbst nach konventioneller Betrachtung. Das habe ich in meinem Artikel für die Ausgabe 12/05 des Südwind-Magazins darzustellen versucht. Der Artikel ist nun Online frei zugänglich: Aufgebauschte Gewinne.

Punkte u.a.:
Nach konventionellen Modellen könnte eine wahrscheinliche Doha-Runde weltweite Wohlfahrtsgewinne zwischen ca. 30 bis maximal 100 Mrd. US-Dollar ergeben. Im Vergleich dazu dürfte die Weltwirtschaft 2005 nach Schätzungen des IWF um 1.700 Mrd. Dollar gewachsen sein.

Vielleicht ist es entgegen dem offiziellen Mantra doch nicht die Liberalisierung des Handels, die zu mehr Wachstum führt, sondern die jeweils verfolgte nationale Wirtschaftspolitik, die das Wachstum und in der Folge den Handel ankurbelt.

Siehe dazu auch die Einträge in diesem Weblog unter der Kategorie globalisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.