Wer fürchtet sich vor Omikron?

Ein Blick auf von ourworldindata.org publizierte aktuelle Daten für bereits stark von der Omikron-Variante betroffene Länder zeigt: Die Fallzahlen steigen rasch, aber ohne gleichzeitigen Anstieg der Hospitalisierungsraten oder der Fallsterblichkeit, was die Erfahrungen in Südafrika bestätigt.

Nach wie vor deutet also nichts darauf hin, dass die Omikron-Variante eine Überlastung der Krankenhäuser oder einen deutlichen Anstieg von Todesfällen “mit oder an” Covid-19 bewirken würde. Auch dass die verschiedenen “Impfungen” gegen Covid-19 kaum Schutz gegen eine Infektion mit dieser Variante bieten, wie bisher veröffentlichte Daten und Studien zeigen (ausgewählte Links unter den Grafiken), sollte daher kein Anlass für Panik und “vorbeugende” weitreichende nicht-pharmazeutische Maßnahmen wie “Lockdowns” sein.

Die Daten etwa aus Dänemark (siehe unten) deuten allerdings auch darauf hin, dass “Geimpfte” sogar überproportional von Infektionen mit der Omikron-Variante betroffen sein könnten. Dies bedeutet, dass sich daraus insbesondere kein Grund für selektive Maßnahmen gegen “Ungeimpfte” ableiten lässt, da sie offenbar höchstens im gleichen Ausmaß an der Ausbreitung dieser (bisher weit weniger virulenten) Variante von SARS-Cov-2 beteiligt sind. Ob auf die Omikron-Variante positiv getestete “Ungeimpfte” mit höherer Wahrscheinlichkeit im Krankenhaus behandelt werden müssen als “Geimpfte”, lässt sich mangels ausreichender Daten nicht beurteilen: Es müssten nicht nur die jeweiligen Anteile tatsächlich ausgewiesen sein, sondern auch Informationen dazu veröffentlicht werden, ob eine Covid-19-Infektion überhaupt der Grund für den Krankenhausaufenthalt ist.

Die ausgewiesenen Omikron-Anteile könnten unterschätzt sein, jdenfalls in Israel. Einem Bericht der Jerusalem Post vom 27. Dezember 2021 zufolge wurde die Omikron-Variante bereits bei der Hälfte aller sequenzierten Proben nachgewiesen. Siehe COVID-19: Half of sequenced cases in Israel are now Omicron – report bzw. für Island COVID-19 Information Briefing: Omicron Becoming Dominant.

Links

COVID-19: Laborstudie bestätigt geringe Schutzwirkung der Impfung gegen Omikron (Ärzteblatt)

Zitat: Oxford – Erste Laborstudien unter Verwendung von „lebenden“ Omikron-Viren, die bei einem Patienten isoliert wurden, bestätigen den Verdacht, dass die neue Variante von SARS-CoV-2 sich weitgehend dem Immunschutz durch eine doppelte Impfung mit AZD1222 oder BNT162b2 entzieht.

Omicron escapes the majority of existing SARS-CoV-2 neutralizing antibodies (peer reviewed), nature.com

Zitat: In total, over 85% of the tested NAbs are escaped by Omicron. Regarding NAb drugs, the neutralization potency of LY-CoV016/LY-CoV555, REGN10933/REGN10987, AZD1061/AZD8895, and BRII-196 were greatly reduced by Omicron, while VIR-7831 and DXP-604 still function at reduced efficacy.

Quelle der nachstehenden Tabelle: Dänische Daten vom 17. Dezember 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.