Wissenschaft & Grenzbereiche

Die Inhalte sind ein kleiner Gemischtwarenladen: Texte zu Wissenschaftstheorie und -soziologie, Evolutionstheorie und Virologie, Exobiologie, Grenzbereichen der Wissenschaft und zur Astrologie. Ganz unten etwas zu AI/KI und zur Zukunft der Menschheit …

Wissenschaft & Gesellschaft

Der Text Wissenschaft und Glaube ist der erste Teil einer geplanten längeren Analyse einer m.E. bedenklichen Verschränkung von Medizin, Pharmaindustrie, Politik und Medien, bei dem es auch blieb. Die Quintessenz von Teil 1: Der Erfolg der modernen Wissenschaft scheint zusehends jenen blinden Glauben, den zu bekämpfen sie ursprünglich antrat, nicht nur zu verstärken, sondern sogar vorauszusetzen.

Im Text ludwik fleck, who? gehe ich kurz auf den nach wie vor eher unbekannten polnischen Mediziner und Wissenschaftssoziologen ein.

Exobiologie & Fermi Paradoxon

Je mehr Anzeichen für die Wahrscheinlichkeit extraterrestrischen Lebens, und je höher die Entwicklungsstufe dieses Lebens, desto schlimmer für uns.
Warum das wahrscheinlich so ist, siehe Milliarden Erden in der Milchstraße: Bad news.

Evolution, Retroviren und Lamarckismus, kluge Bakterien …

Diese Texte, die eher Hinweischarakter haben, verdanken sich meiner Beschäftigung mit Aids und HIV, die mich zu weiterführenden Recherchen veranlasste.

An den Grenzen

In den beiden Einträge Bewusstsein ohne Gehirn? und Bewusstsein-Materie-Interaktionen / PEAR befasse ich mich kurz mit Phänomenen, die ich ursprünglich für Humbug hielt (Nahtoderfahrungen, Telepathie/Telekinese), an denen aber vielleicht – oder sogar offenbar – doch etwas dran ist.

Im Text realitätstunnel definiere ich kurz, was ich unter diesem Begriff verstehe, und verweise auf eine Definition einer gesellschaftlich determinierten Realitätsblindheit aus Sicht des PEAR-Forschungsteams.

Meinen Text zur Astrologie und meinem Verhältnis zu dieser “Pseudowissenschaft” habe ich auch hier eingeordnet: Zur Astrologie.

“Wirklichkeit” im absoluten Sinn ist ein Idol im Sinne von Francis Bacon, und ein Idol des Theaters, des Stammes und der Höhle auf einmal.
David Finkelstein – aus “The State of Quantum Physics” (April 2005).
Artificial Intelligence & Zukunft des Homo sapiens

Zu Künstlicher Intelligenz, Robotik, Cyborgs und der erwartbaren genetischen und technischen “Aufrüstung” des bald nicht mehr “modernen” Homo sapiens (Transhumanismus) wollte ich mich auch noch äußern, habe die Idee aber vorläufig fallengelassen.

Ich empfehle jedenfalls einen bekannten Text von Bill Joy (Mitgründer von Sun Microsystems) aus dem Jahr 2000, Why the future doesn’t need us.

Dazu ein Zitat von Ray Kurzweil: “Die etwa 1010 biologischen menschlichen Gehirne der Erde repräsentieren eine Kapazität von 1026 bis 1029 Berechnungen pro Sekunde (…). Nicht-biologisches Denken wird da einfach durchkrachen. Gegen 2049 wird die nicht-biologische Denkkapazität etwa das Milliardenfache davon betragen. Wir werden einen Punkt erreichen, an dem biologisches Denken relativ bedeutungslos sein wird.”

Hier ein paar einschlägige Weblinks dazu: